28.06.2015

Erdbeer-Lavendel-Muffins

Am Wochenende hatte meine Cousine Geburtstag. Sie ist 10 Jahre alt geworden. Was passt da besser als pinke Mädchen-Muffins?



Zutaten:

260 gr. Mehl
1 TL Backpulver
150 gr. brauner Rohrzucker
1 Pck. Vanillezucker

120 ml Erdbeermilch
60 ml Sonnenblumenöl oder Rapsöl
Erdbeeren (ca. 400 gr.)

½ Zitrone
getrockneter Lavendel
100 gr. weiße Kuvertüre
Rote Lebensmittelfarbe

Zubereitung:

  1. Die Erdbeeren abwaschen und klein schneiden. 1/3 in sehr kleine Stückchen schneiden und in eine Schüssel legen. Anschließend eine halbe Zitrone auspressen und mit einem EL Zucker auf die kleingeschnittenen Erdbeeren geben. Die anderen Erdbeeren (2/3) in eine andere Schüssel geben und mit dem Pürierstab mixen. Milch dazugeben bis 120 ml erreicht sind. Nochmals mit dem Pürierstab kurz durchmixen
  2. Die trockenen Zutaten Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker zusammen mit den flüssigen Zutaten Öl und Erdbeermilch mischen. Alles zusammen mit dem Handrührgerät bearbeiten bis eine homogene gleichmäßige Masse entsteht.
  3. Anschließend habe ich noch rote Lebensmittelfarbe hinzugegeben, damit der Teig schön pink wird. Das ist aber optional. Wie gesagt: Mädchen-Muffins!
  4. Nun die kleingeschnittenen Zitronen-Erdbeeren hinzugeben und diese vorsichtig unter den Rührteig heben. Zum Schluß kommt noch der Lavendel hinzu. Aber Vorsicht: Lavendel schmeckt sehr intensiv! Ich habe nur ein Zweig an den ganzen Teig gegeben. Hierfür die Lavendelblüten vom Zweig abzupfen und ebenfalls unter den Teig heben.
  5. Den Teig in die Muffinförmchen füllen und bei Umluft mit 175°C für ca. 15 Minuten backen. Bei mir hat es für ca. 12 Muffins gereicht.
  6. Wenn die Muffins vollständig ausgekühlt sind, kann man den Schokoladenguss vorbereiten. Hierfür die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und mit einem Löffel auf den Muffins verteilen. Anschließend kann man die Muffins noch mit Lavendelblüten oder bunten Streuseln dekorieren.


    Und da Daniela von ullatrulla backt und bastelt gerade ein Blogevent namens „Pink, pink, pink sind allemeine Törtchen ...“ veranstaltet, reiche ich dort dieses Rezept als Beitrag ein. Denn was passt besser als Mädchen-Muffins zu diesem Blogevent?
    Ich finde das Event ganz toll, denn ich bin auch so ein typisches Mädchen. Ich steh´ auf alles was pink oder lila ist und wenn wir schon einmal dabei sind, ein bisschen Glitzer kannn nie schaden. Oder wie seht ihr das?
    An meinem Blogdesign kann man sicher auch unschwer erkennen, dass lila meine Lieblingsfarbe ist.

Schönen Tag noch,

Eure Juli

26.06.2015

Spaghetti mit Kürbiskern-Kräuter-Pesto

Die liebe Sia von Sia´s Soulfood hat ein super tolles Event ins Leben gerufen namens "Auf die Nudel, fertig, Pasta!". Ich bin ein absoluter Pasta-Fan und stimme daher Sia in jeglicher Hinsicht zu. Pasta geht immer!

Man kann Pasta in allen Varianten kombinieren, egal ob mit Fisch, Geflügel, Gemüse oder mit Sahne, Tomatenmark oder einfach nur gebraten mit Ei. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Darum bin ich schon sehr gespannt, was bei dem Event alles zu Stande kommt.

So, nun möchte ich auch ein leckeres Pasta-Rezept zum Event beitragen.



Zutaten: (für 2 Personen)

250 gr. Spaghetti
1 Bund Petersilie
1 Bund Basilikum
1 Bund Schnittlauch
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
60 gr. Kürbiskerne
6 EL Olivenöl
Salz + Pfeffer


Zubereitung:
1. Ein Topf mit Wasser auf den Herd stellen und Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, Spaghetti nach Packungsanweisung kochen.
2. In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen und ein wenig klein schneiden, dann in einen Mixer geben. Kurz mixen bis es klein ist.
3. Die Kräuter kurz unter Wasser abspülen und ebenfalls in den Mixer geben. Nochmals kurz durchmixen.
4. Zum Schluß Kürbiskerne und Öl dazugeben. Alles gut durchmixen bis eine homogene Masse entsteht. Salz und Pfeffer nach Geschmack hinzugeben und nochmals kurz mixen.
5. Spaghetti abgießen. Entweder sofort mit der Pesto vermischen oder einzeln servieren und oben drauf geben. 

__________________________________________

Ich esse gerne selbstgemachtes Pesto. Man schmeckt einfach die frischen Kräuter. Das geht ziemlich schnell und ist recht unkompliziert. Wenn man einen kleinen Kräutergarten hat, kann man beliebige Kräuter zu Pesto verarbeiten. Das kann man ganz nach seinem eigenen Geschmack machen.

Schönen Tag noch,
Eure Juli


24.06.2015

Mini - Eistüten - Muffins

Zu meinem ersten Blogeintrag schmeiße ich eine Runde Eis, aber da Eis viel zu schnell schmilzt, habe ich mich für Eistüten Muffins entschieden. Die sind so schön klein und wandern mit einem Haps in den Mund.


Zutaten:
100 gr. weiche Butter
100 gr. Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125 gr. Mehl
1/2 TL Backpulver
2 Eier
50 gr. Schokostreusel
ca. 28 Waffelbecher
100 gr. weiße Kuvertüre
beliebige Deko (Zuckerperlen, Smarties, gehackte Nüsse, etc.)

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (Heißluft: 160°C) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Waffelbecher darauf stellen.
2. Für den Teig die Butter mit dem Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier hinzugeben und unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, sieben und nach und nach dazugeben. Zum Schluß Schokostreusel unterheben.
3. Den Teig in einen Spritzbeutel geben und die Waffelbecher zu knapp 2/3 mit Teig befüllen. Das Blech in den Backofen schieben und ca. 15 min backen. Anschließend gut auskühlen lassen.
4. Die Kuvertüre in einen Wasserbad schmelzen und die Küchlein mit der Teigkuppel in die flüssige Schokolade tauchen, kurz abtropfen lassen und dann wieder hinstellen. Die Küchlein können nun nach Belieben dekoriert werden, z. Bsp. mit Zuckerperlen, gehackten Haselnüssen, Smarties oder Belegkirschen.


Sehen die nicht goldig aus?
Perfekt geeignet für Kindergeburtstage, aber wie ich finde, durchaus auch zulässig für erwachsene Kinder. ;-)
Ich mag es, dass die so schön klein sind. Da kann man gerne mal öfters zugreifen. Die Küchlein sehen doch wirklich wie kleine Eistüten aus, richtig zum Anbeißen.

Also liebe Leser, nehmt euch gedanklich einen Eistüten-Muffin und beißt genüsslich rein. Lasst euch den Geschmack auf der Zunge zergehen in eurer Vorstellung und feiert gemeinsam mit mir meinen ersten Blog Post und freut euch auf mehr.

Schönen Tag noch,
Eure Juli