29.07.2015

Bananen - Nuss - Cookies

Ich esse Bananen sehr gerne. Ich weiß, daran scheiden sich die Geister. Entweder man liebt Bananen oder man hasst sie. Allerdings mag ich Bananen noch leicht grünlich am liebsten. Ab einen gewissen Reifestadium sind sie mir einfach zu matschig, aber in diesem Zustand sind sie perfekt für die Weiterverarbeitung.

Da ein paar Bananen bei uns Zuhause schon eine verdächtig braune Färbung erreicht hatten, mussten diese schleunigst zu allerlei Leckereien verarbeitet werden.

Für die Cookies habe ich das Rezept von Miss Blueberrymuffin als Grundlage genommen und noch etwas abgewandelt. Der Blog von Katharina alias Miss B. ist einer meiner absoluten Favoriten. Sie hat immer originelle Rezepte und die Foodfotos sind atemberaubend schön.

Zu den Cookies gab es außerdem noch Bananen Milchshake, dessen Rezept ich schon mal hier gebloggt hatte.

























Zutaten:

125 gr. Butter
160 gr. Zucker
2 EL Honig

1 Prise Salz
1 Päck. Vanillezucker
1 reife Banane
210 g Mehl

1 TL Backpulver
2 EL Kakao
2 EL gemahlene Haselnüsse
50 gr. weiße Schokolade
1 handvoll gehackte Haselnüsse


Zubereitung:
  1. Die Butter zusammen mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Honig verrühren. Die Banane mit einer Gabel fein zerdrücken und zusammen mit der Butter-Zucker-Masse vermengen.
  2. Weiterhin das Mehl, die gemahlenen Haselnüsse, den Kakao, das Salz und das Backpulver hinzugeben und alles mit dem Mixer zu einem glatten Teig verarbeiten. 
  3. Jetzt mit einem Esslöffel Teighäufchen auf ein Blech setzen. Ihr solltet darauf achten, dass genügend Platz zwischen den Teighaufen ist, da sie noch auseinanderlaufen. Ich habe ein Cookie&Whoopie Backblech zu Hause. Damit lässt sich der Teig wunderbar portionieren.
  4. Ist der Teig verteilt, könnt ihr ihn noch etwas flach drücken mit einem Löffel. Anschließend die Schokolade klein hacken. Ich habe "Die Weisse" von Nestlé genommen. Nun die Schokoladenstückchen und die gehackten Haselnüsse oben auf den Teighäufchen gleichmäßig verteilen.
  5. Anschließend könnt ihr das Backblech in den Ofen (mittlere Schiene) schieben und die Cookies für ca. 10 - 15 Minuten bei 175°C backen. Nach dem Backen sind sie noch sehr weich; also lasst sie gut auskühlen.
  6. Lasst es euch schmecken!


Als die Cookies frisch aus den Ofen kamen, haben sie in der ganzen Wohnung einen appetitlichen Duft von Banane und Haselnuss verteilt. Mein Freund wollte schon zugreifen, jedoch musste ich ihn bremsen, da die Cookies noch zu weich waren. Da muss man schon etwas Geduld haben. Mittlerweile sind die ganzen Cookies schon verputzt.



Schönen Tag noch,
Eure Juli

22.07.2015

Salat mit Grapefruit, Schwarzwälder Schinken und gerösteten Mandeln

Bei der Hitze hat man einfach keinen Hunger. Geht es euch auch so?

Anstatt abends deftig zu essen, bevorzuge ich lieber einen leichten Salat. Außerdem geht das viel schneller und ich kann mir gut vorstellen, dass die Wenigsten Lust haben sich bei der Hitze auch noch vor den Herd zu stellen.


Zutaten: (für 2 - 3 Portionen)

 Salat
1 kleine Grapefruit
100 gr. Rucola Salat
1 Romana Salatherz
100 gr. Schwarzwälder Schinken
50 gr. Mandeln (gestiftelt)

Dressing
3 EL Olivenöl
2 EL Balsamico (hell)
Zucker
Salz
Pfeffer
Chili


Zubereitung:
  1. Die Blätter von den Romana Herzen zupfen. Rucola und Romana Salat abwaschen und kurz trocken schütteln. Beides auf einen Teller drapieren. Von den Rucola noch etwas übrig lassen.
  2. Grapefruit in Scheiben schneiden. Eine Scheibe vierteln und als Dekoration an den Tellerrand legen. Den Rest von der Schale befreien und die Grapefruitfilets in ihre Segmente teilen. Die Grapefruitstückchen nun zu dem Salat dazugeben.
  3. Die gestifteten Mandeln in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten. Vorsicht: Die werden schnell schwarz! Ständig umrühren bis sie eine goldbraune Färbung bekommen. Danach etwas abkühlen lassen und ebenfalls zum Salat dazugeben.
  4. Anschließend den Schwarzwälder Schinken etwas fein zupfen und über den Salat legen. Oben drauf kommen noch vereinzelt ein paar Rucola Blätter.
  5. Für das Dressing 3 EL Olivenöl, 2 EL Balsamico, etwas Salz und Pfeffer nach Geschmack, eine Prise Zucker und ein wenig Chiliflocken kräftig verrühren. Ich habe helles Balsamico verwendet, da dieses meist milder ist. Die Chilis stammen aus meiner eigenen Ernte *ganz-stolz-sei*. Das Dressing über den Salat verteilen. Zum Schluß habe ich noch mit einer Pfeffermühle und mit meiner Chilimühle ein paar Flocken über den Salat verteilt, aber das dient eher dem Aussehen als der Würze.
  6. Schmecken lassen!


Der Salat schmeckt wirklich gut. Die Kombination aus dem frischen Salat, den gerösteten Mandeln, der fruchtig-herben Grapefruit und den herzhaften Schinken ist einfach der Hammer. Das ist echt besser als etwas Warmes zu essen bei der Hitze.

Also ihr Lieben, genießt noch etwas die Sonne! Denn ich verdrücke mich jetzt ins Freibad.

Schönen Tag noch,

Eure Juli

17.07.2015

Banana Milkshake

Die Hitze mag ja gar nicht mehr verschwinden aus Deutschland. Das freut mich sehr, denn ich liebe laue Sommernächte, kühle Cocktails, gaaanz viel Eis und sommerliche Kleidung.
So kann ich morgens 8 Uhr schon meine Shorts anziehen ohne zu frieren. 
Klar, mein Blog muss darunter leider etwas leiden, denn bei der Hitze kann man gar nicht anders als irgendwo am Wasser zu sein. So treibe ich mich die letzten Tage vermehrt im Freibad rum oder ich stehe einfach mal mit den Füßen im Fluss um mir eine Abkühlung zu genehmigen. Also lieber Blog, das kannst du doch sicher verstehen! ;-)

Und da bei dieser Hitze Eis die beste Abkühlung liefert und das Obst sowieso ganz schnell reif wird, gibt es bei mir die Tage öfters mal einen Bananen Milchshake.


Zutaten: (für ca. 2 - 3 Getränke)

2 reife Bananen
500 ml Milch
1 EL Kakao
Vanilleeis
Schokostreusel für die Deko

Zubereitung:

  1. Die Bananen schälen und in einem Mixer zusammen mit der Milch zerkleinern.
  2. Kakao und eine große Kugel Vanilleeis dazugeben und nochmals durchmixen, sodass eine cremige Flüssigkeit entsteht. (Ich nehme gerne den Kakao Caotina von einer Schweizer Firma. Der ist wirklich sehr lecker. Caotina gibt es in allen gut sortieren Supermärkten. Das Vanilleeis mit leicht gesalzener Karamellsoße habe ich von Möwenpick benutzt. Das Mö Eis von Möwenpick ist echt der Wahnsinn. Alle Sorten sind so lecker.)
  3. Den Bananen Milchshake in Gläser füllen. Nicht ganz auffüllen, denn jetzt kommt noch eine Kugel Vanilleeis in das Glas. Außerdem habe ich noch etwas Sahne oben drauf gegeben, aber das ist optional. Schließlich ist der Shake schon süß genug. Dekorieren kann man den Milchshake dann noch mit Schokostreusel.
  4. Lasst es euch schmecken! :-)


Wie ihr seht, lasse ich es mir richtig gut gehen und schon gar nicht lasse ich mich bei dem Wetter stressen. So ist es z. Bsp. schon vorgekommen, dass ich in meiner Spätschicht eine Stunde zu spät war mit der Ausrede "Ich musste doch noch gemütlich draußen frühstücken." Zum Glück ist mein Chef da sehr kulant. Genau deshalb habe ich heute auch spontan frei bekommen, packe nach diesem Post meine sieben Sachen und fahre an den Bodensee. :-D

Ihr Lieben! Genießt die Sonne und lasst es euch mit einem leckeren Milchshake oder Eis richtig gut gehen!
Eure Juli