21.10.2015

Schoko - Minz - Dessert oder After Eight Dessert: Rezept gegen den Herbstblues



Herzlich Willkommen zu den anonymen Schokoladen-Süchtigen!

Leider bin ich rückfällig geworden, aber bei diesem Dessert konnte ich einfach nicht widerstehen.

Mögt ihr After Eight? Dann werdet ihr dieses Dessert lieben!

Eigentlich wollte ich nur meine Schokominze irgendwie vor dem Winter verarbeiten. Nachdem diese zuerst nur 2 Zweige sprießen ließ, konnte ich aufopferungsvoll (haha, wer´s glaubt) einen ganzen Busch daraus züchten. Irgendwie ist mir aber erst später aufgefallen, dass ich in das Dessert nicht die komplette Minzdosis stecken konnte. Das hätte dann eher etwas von ätherischen Ölen gehabt. Naja, das Ende vom Lied war, die restlichen Zweige habe ich über unseren Ofen zum Trocknen aufgehangen. So habe ich die Schokominze immerhin auch vor dem Wintertod gerettet.

Zutaten:

100 gr. Zartbitterschokolade
200 ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
ca. 250 gr. Schokokuchen
8 - 10 Blätter Schokominze (natürlich geht auch normale Minze)
eine Prise Zimt
Mark einer Vanilleschote

Zubereitung:
  1.  Sahne in einem Topf erwärmen und Schokolade darin auflösen. So lange Rühren bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Danach die Schokosahne im Kühlschrank abkühlen lassen.
  2. Die Minzblätter klein hacken oder kurz in einem Mixer zerkleinern.
  3. Schokokuchen zerbröseln. Entweder Schokoladenkuchen oder -muffins, die übrig geblieben sind, benutzen oder fertigen Schokoladenkuchen kaufen. Da ich keine Lust hatte extra für das Dessert zu backen, habe ich von Bahlsen den XL-Brownie verwendet.
  4.  Nachdem die Schokosahne abgekühlt ist, eine Prise Zimt, das Mark einer Vanilleschote und das Sahnesteif-Pulver dazugeben. Jetzt so lange mit dem Handrührgerät bearbeiten bis die Sahne steif wird. Zum Schluß die kleingehackte Minze unterheben.
  5. Anschließend jeweils eine Schicht Schokokuchen-Brösel und eine Schicht Schokoladensahne nacheinander in ein Glas füllen. Als Deko kann man ein Minzblatt, Schokostreusel oder ein After Eight verwenden.

 Jaaaa, es ist tatsächlich so. Dieses Dessert besteht doch unverschämterweise fast komplett aus Schokolade. Die Schichten aus Schokokuchen und fluffiger Schoko-Minz-Sahne wirken gerade so magisch auf einen Schokojunkie wie mich. Da kann man einfach nicht widerstehen. Geht es euch auch so?

Die Kombination aus Schokolade und Minze finde ich perfekt für den Herbst. Deshalb reiche ich dieses Rezept auch bei dem Blogevent Rezepte gegen den Herbstblues von den Kochmädchen ein. Ich finde das wirklich eine schöne Idee sich Rezepte gegen das Herbsttief auszudenken. Ich bin davon überzeugt mit meinem Schoko-Minz-Dessert kann man die dunklen Herbsttage definitiv besser durchstehen.

http://www.kochmaedchen.de/blog-event-mit-grossem-gewinnspiel-rezepte-gegen-den-herbstblues/
 

Schönen Tag noch,
Eure Juli

Kommentare:

  1. Ein tolles Rezept, das hilft ganz sicher gegen den Herbstblues mit frischer Minze kann da ja nichts mehr schiefgehen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt! Minze und Schoki sind schon eine gute Kombi. Danke für deinen Kommentar. :-)

      Löschen