26.02.2016

Kundenmagazin Rewe: Lachs mit Erbsen und Ofenbeeren mit Baiserhaube

Heute möchte ich Euch das neue Kundenmagazin von Rewe vorstellen.



Mit dem neuen Magazin "FRISCH & GUT" will Rewe noch näher an den Kunden ran.
Dort stehen einige tolle Rezepte drin. Außerdem werden verschiedene Produkte erklärt; in der ersten Ausgabe 2016 werden z. Bsp. die ganzen Milchsorten verglichen von Vollmilch bis hin zu Sojamilch.



Ich habe mal ein kleines Menü aus dem Heft zusammengestellt. Zuerst habe ich das Titelrezept nachgekocht und anschließend gab es noch ein kleines beeriges Dessert. Die Rezepte sind teilweise nur leicht abgewandelt.



Zutaten (für 2 Personen):

250 gr. Lachsfilet
4 große Kartoffeln
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
400 gr. Tiefkühl-Erbsen
150 ml Milch
Salz & Pfeffer
etwas Schnittlauch
etwas Sonnenblumenöl

Zubereitung:
  1. Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Vier große Kartoffeln gründlich abwaschen und in dünne Scheiben schneiden. Kartoffelscheiben auf ein Backblech legen, mit Sonnenblumenöl einpinseln und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Backofen auf 175°C runterdrehen und das Backblech mit den Kartoffeln auf die mittlere Schiene einschieben.
  2. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Beides mit ca. 2 EL Sonnenblumenöl in einem Topf glasig andünsten. Erbsen und Milch zugeben und aufkochen lassen. 
  3. Lachs von allen Seiten salzen und pfeffern. Die zweite Knoblauchzehe plattdrücken (am besten mit einem Topf). Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch hineinlegen und das Lachsfilet darin von allen Seiten anbraten. 
  4. In der Zwischenzeit sollten auch die Kartoffeln fertig sein. Nun noch die Erbsen mit einem Pürierstab pürieren. Lachs aus der Pfanne nehmen und alles zusammen servieren. Für die Deko habe ich etwas Schnittlauch kleingeschnitten und über den Lachs verteilt. Eine Zitronenscheibe passt auch gut dazu.


Zutaten:

200 gr. Beerenmischung (Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren)
1 Eiweiß
2 EL Zucker
1 Päck. Vanillezucker

Zubereitung:
  1. Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen. In einem hohen Gefäß Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker nach und nach einrühren, bis der Eischnee fest und glänzend ist.
  2. Beerenmischung mit Vanillezucker vermischen und in eine flache ofenfeste Form geben.
  3. Zum Schluss mit einem Löffel den Eischnee auf die Beeren verteilen. Dann auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 10 min backen bis der Eischnee goldgelb ist.

Hier noch ein paar Eindrücke aus dem Magazin:




Ich finde das Kundenmagazin gut gelungen. Kostenlose Exemplare liegen meist am Kassenbereich im Rewe aus. Die nächste Ausgabe wird es leider erst im April geben. Ich werde auf jeden Fall die Augen offen halten.

In dem Magazin sind recht einfache Rezepte wie z. Bsp. die Ofenbeeren enthalten, aber auch exotische Rezepte wie z. Bsp. Curry-Kokos-Gemüse mit Garnelen und Glasnudeln. Außerdem sind auch saisonale Rezepte enthalten, in diesem Fall: Kohlrezepte. Wie ihr seht, ist für jeden etwas dabei.

Weitere Informationen erhaltet ihr auf der Internetseite http://www.rewe.de/ernaehrung/

Kennt ihr auch schon das Kundenmagazin von Rewe? Wie gefällt es euch?

Schönen Tag noch,
Eure Juli

15.02.2016

Schokoladen Soufflé mit flüssigem Kern

Wie versprochen wird es heute sehr schokoladig auf meinem Blog. :-)
Ina von What Ina Loves hat zu der ersten Runde Let´s cook together in diesem Jahr aufgerufen.
Und hallo? Bei dem Thema "Chocoholics  an die Macht." kann ich nicht anders als dieses vor Schokolade strotzende Dessert beizusteuern.


Zutaten: (für ca. 5 - 6 Stück)

100 gr. Butter
100 gr. Zartbitterschokolade
80 gr. Zucker
80 gr. Mehl
2 Eier

Zubereitung:
  1. Den Backofen auf 160°C vorheizen. Die Soufflé-Förmchen mit Butter einfetten und mit Zucker bestreuen, damit sich die Soufflés später gut rauslösen. Gut schütteln damit sich der Zucker überall verteilt, überschüssigen Zucker einfach für das nächste Förmchen benutzen.
  2. Die Schokolade zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen lassen; gut umrühren damit eine gleichmäßige Flüssigkeit entsteht.
  3. Die Eier zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen (am besten mit einem kleinen Schneebesen). Jetzt die leicht abgekühlte Schokolade hinzugießen und alles zusammen verrühren.
  4. Zum Schluss das Mehl in die Schüssel sieben und dabei gleich verrühren sodass eine homogene Masse entsteht.
  5. Nun könnt ihr die Schokoladen-Masse in die vorbereiteten Förmchen füllen. Ihr habt keine Soufflé-Förmchen? Kein Problem, ihr könnt auch ganz normale Kaffeetassen oder ein Muffinblech benutzen. Je nach Größe der Förmchen und nach Backofen brauchen die Soufflés ca. 10 - 15 min. Nach dem Backen könnt ihr die Soufflés zügig auf einen Teller stürzen oder ihr löffelt sie einfach aus den Förmchen.



Die Schokoladen Soufflés sind nämlich kleine Diven. Sie wollen nicht zu lange, aber auch nicht zu kurz im Backofen bleiben. Übrigens solltet ihr vermeiden den Backofen zu öffnen um nachzuschauen, lieber nur durch die Scheibe schauen. Ja, es ist nicht ganz einfach den perfekten flüssigen Kern hinzubekommen. Das hängt von der Förmchengröße, von der Teigmenge und von der Backzeit ab. Ich kann euch nur empfehlen es selbst zu testen. Lasst das Soufflé zwei Minuten weniger im Ofen oder füllt mehr Teig in die Förmchen. Irgendwann habt ihr die perfekte Kombination gefunden. Nur Mut!

Ich selbst habe auch ca. 5 Versuche gebraucht bis ich das Schokoladen Soufflé perfekt hinbekommen habe. Einmal war es zu trocken, einmal zu flüssig, aber schmecken tut es trotzdem.

Und jetzt, zum Abschluss, seht euch noch einmal dieses Bild an:


Wie die Schokolade da rausläuft, warm dampfend und ein verführerischer Duft liegt in der Luft. Da kann man doch gar nicht widerstehen, oder?

Schönen Tag noch,
Eure Juli

11.02.2016

Bandnudeln mit Lachs und Zitronen Sauce {schnell und einfach}

Ich liebe Pasta und ich liebe Lachs. Beides zusammen liebe ich noch mehr.
Dieses Gericht ist perfekt für den Feierabend. Es ist schnell zubereitet und schmeckt richtig lecker.


Zutaten: (für 2 Personen)

200 gr. Bandnudeln
1 Zitrone
250 ml Sahne
250 gr. Lachsfilet
100 gr. Erbsen
1 Zwiebel
Salz und Pfeffer
etwas Petersilie

Zubereitung:
  1. Bandnudeln in einem Topf mit kochendem Wasser nach Packungsanweisung kochen.
  2. Lachs in mundgerechte Würfel schneiden. Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden und mit ca. 2 EL Öl in einer großen Pfanne anbraten.
  3. Wenn die Zwiebeln glasig werden, den Lachs hinzufügen und mitbraten. Anschließend die Tiefkühl-Erbsen hinzufügen. Alles zusammen auf niedriger Stufe kurz braten lassen (bis der Lachs gar ist).
  4. Zitrone heiß abwaschen, trocken reiben und ca. 1 TL Schale abreiben. Danach Zitrone aufschneiden und eine Hälfte auspressen. Sahne, Zitronenabrieb und Zitronensaft verrühren..
  5. Nun den Lachs mit der Zitronen-Sahne-Sauce ablöschen. Alles zusammen aufkochen lassen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. In der Zwischenzeit sollten die Nudeln gar sein. Nudeln abgießen und danach zu der Sauce in der Pfanne geben. Alles gut vermischen und umrühren.
  7. Vor dem Servieren könnt ihr noch etwas Petersilie klein schneiden und über das Essen streuen. Lasst es euch schmecken!


So ihr Lieben, denkt dran, am Sonntag ist Valentinstag. Ein passendes Rezept findet ihr hier (klick). Morgen beginnt unser romantisches Wellness-Wochenende im Schwarzwald. Ich freue mich wirklich schon sehr darauf. Vielleicht liegt ja sogar noch ein bisschen Schnee. Auf jeden Fall wird das Wochenende entspannend und genussreich. Ich wünsche euch ebenfalls ein schönes Wochenende!

Kleine Preview: Nächste Woche wird es schokoladig auf meinem Blog! ;-)

Schönen Tag noch,
Eure Juli

01.02.2016

Rückblick Januar 2016

Der erste Monat im neuen Jahr ist schon wieder rum. Das ging ruckzuck.

Zuerst kommen, wie gewohnt, die 3 meistgeliketen Instagram-Fotos im Januar:


1. Der Januar startet bei mir gesund mit einem leckeren Salat.





2. Dieser selbstgemachte Cashew-Zwiebel-Aufstrich ist nicht nur vegan sondern auch oberlecker.


3. Die neue Lecker Bakery ist da?!? Sofort in den nächsten Laden fahren, bezahlen und lesen. So ungefähr habe ich reagiert. Die aktuelle Lecker Bakery enthält tolle Rezepte zum Thema Schokoriegel. Da wird bald gebacken!!!

Blog:
Der Januar hat zunächst nochmals schokoladig angefangen mit einem Schoko-Cranberry-Guglhupf mit Baileys Glasur. Da ich den üblichen Aufschnitt auf dem Brot satt hatte, musste etwas Neues her. Kurzerhand habe ich zwei Aufstriche zusammengerührt, u.a. einen Cashew-Zwiebel-Aufstrich. Danach hatte ich mich auf meine guten Vorsätze für das neue Jahr konzentriert und habe mir einen gesunden Salat mit Sonnenblumenkernen und Blutorange genehmigt. Ende Januar ist vor Valentinstag; also gibt es schon mal ein Rezept für Herzkekse mit Kirschglasur.







  •  Familienzusammenhalt
  •  Spaziergang in einer sonnendurchfluteten Schneelandschaft
  •  Entspannung in der Therme