26.02.2016

Kundenmagazin Rewe: Lachs mit Erbsen und Ofenbeeren mit Baiserhaube

Heute möchte ich Euch das neue Kundenmagazin von Rewe vorstellen.



Mit dem neuen Magazin "FRISCH & GUT" will Rewe noch näher an den Kunden ran.
Dort stehen einige tolle Rezepte drin. Außerdem werden verschiedene Produkte erklärt; in der ersten Ausgabe 2016 werden z. Bsp. die ganzen Milchsorten verglichen von Vollmilch bis hin zu Sojamilch.



Ich habe mal ein kleines Menü aus dem Heft zusammengestellt. Zuerst habe ich das Titelrezept nachgekocht und anschließend gab es noch ein kleines beeriges Dessert. Die Rezepte sind teilweise nur leicht abgewandelt.



Zutaten (für 2 Personen):

250 gr. Lachsfilet
4 große Kartoffeln
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
400 gr. Tiefkühl-Erbsen
150 ml Milch
Salz & Pfeffer
etwas Schnittlauch
etwas Sonnenblumenöl

Zubereitung:
  1. Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Vier große Kartoffeln gründlich abwaschen und in dünne Scheiben schneiden. Kartoffelscheiben auf ein Backblech legen, mit Sonnenblumenöl einpinseln und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Backofen auf 175°C runterdrehen und das Backblech mit den Kartoffeln auf die mittlere Schiene einschieben.
  2. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein würfeln. Beides mit ca. 2 EL Sonnenblumenöl in einem Topf glasig andünsten. Erbsen und Milch zugeben und aufkochen lassen. 
  3. Lachs von allen Seiten salzen und pfeffern. Die zweite Knoblauchzehe plattdrücken (am besten mit einem Topf). Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch hineinlegen und das Lachsfilet darin von allen Seiten anbraten. 
  4. In der Zwischenzeit sollten auch die Kartoffeln fertig sein. Nun noch die Erbsen mit einem Pürierstab pürieren. Lachs aus der Pfanne nehmen und alles zusammen servieren. Für die Deko habe ich etwas Schnittlauch kleingeschnitten und über den Lachs verteilt. Eine Zitronenscheibe passt auch gut dazu.


Zutaten:

200 gr. Beerenmischung (Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren)
1 Eiweiß
2 EL Zucker
1 Päck. Vanillezucker

Zubereitung:
  1. Backofen auf 175°C (Umluft) vorheizen. In einem hohen Gefäß Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker nach und nach einrühren, bis der Eischnee fest und glänzend ist.
  2. Beerenmischung mit Vanillezucker vermischen und in eine flache ofenfeste Form geben.
  3. Zum Schluss mit einem Löffel den Eischnee auf die Beeren verteilen. Dann auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 10 min backen bis der Eischnee goldgelb ist.

Hier noch ein paar Eindrücke aus dem Magazin:




Ich finde das Kundenmagazin gut gelungen. Kostenlose Exemplare liegen meist am Kassenbereich im Rewe aus. Die nächste Ausgabe wird es leider erst im April geben. Ich werde auf jeden Fall die Augen offen halten.

In dem Magazin sind recht einfache Rezepte wie z. Bsp. die Ofenbeeren enthalten, aber auch exotische Rezepte wie z. Bsp. Curry-Kokos-Gemüse mit Garnelen und Glasnudeln. Außerdem sind auch saisonale Rezepte enthalten, in diesem Fall: Kohlrezepte. Wie ihr seht, ist für jeden etwas dabei.

Weitere Informationen erhaltet ihr auf der Internetseite http://www.rewe.de/ernaehrung/

Kennt ihr auch schon das Kundenmagazin von Rewe? Wie gefällt es euch?

Schönen Tag noch,
Eure Juli

Kommentare:

  1. Für so ein kostenloses Magazin sieht das echt so hochwertig aus wie andere Zeitschriften, die man teuer bezahlen muss :)
    Und ich liebe ja Baiser von daher bin ich von diesem einfachen Nachtisch ziemlich begeistert..mal sehen, ob ich den auch mal irgendwann nachmachen werde (:
    Lieber Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dafür dass das Magazin kostenlos ist, ist es wirklich klasse! Vom Edeka gibt es übrigens auch ein tolles Kundenmagazin. Das heißt "Mit Liebe". Mit solchen Magazinen und dem Internet braucht man sich theoretisch wirklich keine überteuerten Zeitschriften mehr zu kaufen. Obwohl ich das auch immer noch tue.
      Ja, die Ofenbeeren sind wirklich ganz einfach zuzubereiten. Mir waren sie noch etwas zu sauer. Wenn du es süßer magst, solltest du noch etwas mehr Zucker hinzufügen.
      Liebe Grüße!

      Löschen