29.01.2017

Gebratener Lachs mit Blumenkohlreis und Mandelcreme {Low Carb}

Na? Habt ihr eure guten Vorsätze schon aufgegeben oder seid ihr noch schön fleißig dabei?

Ich nehme mir eigentlich jedes Jahr dasselbe vor: mehr Sport und gesünder essen. Das klappt auch meist ca. ein halbes Jahr ganz gut und im Sommer, wenn es richtig heiß ist und ein Eis köstlicher als alles andere erscheint, spätestens dann falle ich wieder in meine alten Muster zurück.

Aber egal, noch bin ich voll dabei und deswegen probiere ich jetzt auch immer mal Low-Carb-Rezepte aus.



Zutaten: (für 2 Personen)

1 kleiner Blumenkohl
60 gr. Mandeln
1 Knoblauchzehe
250 Lachsfilet ohne Haut
1 Chilischote
1 Bio Zitrone
1 EL Agavendicksaft (ersatzweise Honig)
1 Handvoll Minze
etwas Dill
Salz
Sonnenblumenöl

Zubereitung:
  1. Blumenkohlreis: Das Blumenkohlgrün entfernen, den Blumenkohl waschen und in grobe Stücke zerteilen. 80 gr. Blumenkohl für die Mandelcreme aufbewahren. Den restlichen Blumenkohl vorsichtig mit dem Mixer zerkleinern bis die Stücke ungefähr Reisgröße haben.
  2. Mandelcreme: Den Knoblauch schälen, klein schneiden und mit etwas Öl kurz anrösten. Die Chilischote in Ringe schneiden. Die Zitrone halbieren und die Schale entfernen. Den Standmixer mit den Mandeln und 80 gr. Blumenkohl füllen. Die Chilischote, den gebratenen Knoblauch, die halbe Zitrone und etwas Zitronenschalenabrieb hinzufügen. Mit Salz würzen und noch ca. 100 ml Wasser hinzugeben, damit der Mixer besser arbeitet. Nun alles zusammen auf höchster Stufe durchmixen bis eine homogene Creme entsteht.
  3. In einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen und den Blumenkohlreis leicht anbraten, salzen und ca. 5 - 10 min ziehen lassen bis der Blumenkohl gar ist.
  4. Den Lachs in einer zweiten Pfanne braten. Den Lachs salzen, mit Dill bestreuen und von jeder Seite bräunen lassen. Danach den Herd ausschalten.
  5. Den Saft der anderen Zitronenhälfte mit einem EL Agavendicksaft verrühren und eine kleine Handvoll grob geschnittene Minze hinzugeben.
  6. Vor dem Servieren den Lachs nochmals mit etwas frischem Dill bestreuen und den Blumenkohlreis mit dem Zitronen-Minz-Saft übergießen. Zum Schluss kommt jeweils ein Klecks von der Mandelcreme oben drauf. Servieren und schmecken lassen!

Das Rezept habe ich übrigens aus dem "Frisch & Gut"-Magazin vom Rewe.
Könnt ihr euch erinnern? Das Magazin habe ich euch hier (<- klick) schon mal vorgestellt.

Ich finde das Magazin wirklich gut. Es ist jedes Mal mind. ein Rezept dabei, welches ich ausprobiere und es ist gratis.

Habt ihr auch schon einmal Low-Carb-Rezepte ausprobiert? 

Schönen Tag noch,
Eure Juli

22.01.2017

Nutella - Bananen - Muffins

Ich hatte noch eine überreife Banane und gerade ein frisches Glas Nutella angefangen.
Was macht man damit? Richtig! Muffins!

Ich bin so ein typischer Grüner-Bananen-Esser. Da darf kein brauner Fleck dran sein; ansonsten wird sie von mir verschmäht. Aber keine Sorge; sogar braune Bananen haben bei mir ein glückliches Ende.

Sie werden entweder zu Kuchen verarbeitet oder zu Milkshakes.


Zutaten: (je nach Größe 14 - 18 Stück)


125 gr. Butter
125 gr. Zucker
2 Eier (Größe M)
150 gr. Mehl
2 TL Backpulver
1 EL Backkakao
8 EL Nutella
1 reife Banane
100 gr. Vollmilch-Kuvertüre
Zuckerperlen
Muffinförmchen

Zutaten:
  1. Weiche Butter, Zucker und Eier schaumig rühren. Nutella unterheben (evtl. vorher etwas erwärmen).
  2. Die Banane mit einer Gabel zerdrücken und unter den Teig rühren. Mehl in die Schüssel sieben und anschließend Backpulver und Backkakao hinzufügen. Nochmals alles auf höchster Stufe kurz durchrühren.
  3. Den Backofen auf 175°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Muffinförmchen zu 2/3 mit Teig befüllen. Anschließend ca. 25 min im Ofen durchbacken. Im Zweifelsfall macht ihr die Stäbchenprobe.
  4. Lasst die Muffins vollständig auskühlen. Danach schmelzt ihr die Kuvertüre im Wasserbad. Verteilt die flüssige Schokolade auf die Muffins und streut ein paar Zuckerperlen oben drauf. Nachdem die Kuvertüre fest geworden ist, sind die Muffins fertig und verzehrbereit.


Am nächsten Tag nahm ich die übrigen Muffins mit auf Arbeit und meine Kolleginnen waren sehr begeistert. Sie meinten, ich solle doch mal öfters backen. Nun ja, jetzt sind alle verputzt und anstatt Bananen habe ich dieses mal Mandarinen eingekauft.

Ich finde ja die Kombi Banane-Schoko richtig lecker und außerdem waren die Muffins so schön fluffig. Die müsst ihr unbedingt mal ausprobieren.

Ihr mögt lieber Cupcakes? Dann kann ich euch nur wärmstens diese Giotto Cupcakes empfehlen.

Schönen Tag noch,
Eure Juli

14.01.2017

Lachs in Teriyaki - Sesam - Sauce mit Reis

Starten wir mal etwas exotisch ins neue Jahr.
Wie ihr sicherlich schon wisst, liebe ich ja Lachs. Lachs in allen Varianten, gedünstet, gebraten, mit Nudeln, mit Reis, egal was, hauptsache Lachs.

Deswegen habe ich mal wieder ein neues Rezept ausprobiert und etwas abgewandelt und dabei ist folgendes entstanden:



Zutaten: (für 2 Personen)

2 Lachsfilets ohne Haut (ca. 300 gr.)
50 ml Soja Sauce
50 ml Balsamico
40 gr. Honig
2 EL Sesamöl
1 Knoblauchzehe
1 - 2 Chilischoten (je nach gewünschter Schärfe)
2 EL Zitronensaft
Salz & Pfeffer
125 gr. Naturreis
4 Frühlingszwiebeln
4 EL Sesamsamen

Zubereitung:
  1. Soja Sauce, Balsamico, Sesamöl und Honig verrühren. Die Chilischoten klein hacken und in die Sauce rühren. Knoblauch schälen und durch eine Presse drücken. Außerdem Salz und Pfeffer hinzufügen. Zum Schluß ca. zwei Eßlöffel frischen Zitronensaft unterrühren. Nun ist die Marinade fertig.
  2. Lachsfilet in mundgerechte Würfel schneiden. Nun die Lachswürfel mit der Marinade in eine Schüssel oder einen Gefrierbeutel füllen und mind. ein bis zwei Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Nachdem der Lachs in der Marinade durchgezogen ist, wird der Reis laut Packungsangaben zubereitet. Den Lachs füllt ihr zusammen mit der Marinade in eine Pfanne und lasst die Sauce aufkochen.
  4. In der Zwischenzeit spült ihr die Frühlingszwiebeln kurz ab und schneidet diese dann in Ringe. Kurz bevor der Lachs gar ist, gebt ihr die Sesamsamen und fast alle Frühlingszwiebeln in die Pfanne; ein paar Zwiebelringe bleiben für die Deko übrig. Danach lasst ihr den Lachs und die Frühlingszwiebeln bei geringer Hitze noch ca. 5 min garen.
  5. Mittlerweile sollte auch der Reis fertig sein. Nun könnt ihr Reis und Lachs auf Teller anrichten und mit ein paar frischen Frühlingszwiebelringen bestreuen.




Ja, Lachs ist mein Favorit. Den Lachs in einer Sauce zu marinieren ist wirklich eine schöne Idee, aber die Marinade funktioniert mit Geflügel oder Schweinefleisch auch sehr gut.

Die Sauce bzw. Marinade verbindet sehr viele Aromen und bildet somit eine richtige Geschmacksexplosion im Gaumen; die Säure vom Balsamico, die Süße vom Honig, die Schärfe von den Chilis. Alles zusammen ist wirklich richtig lecker.


Ihr steht auch so auf Lachs wie ich?
Dann probiert doch mal das Lachs-Saltimbocca aus oder die Bandnudeln in Lachs-Zitronen-Sauce.

Schönen Tag noch,
Eure Juli

09.01.2017

Jahresrückblick 2016

Oho, der Januar ist auch schon wieder zur Hälfte rum. Wo ist nur die Zeit hin?
Naja, ich bin etwas spät dran mit meinem Rückblick, aber egal, alles ganz easy im neuen Jahr.
Am 02. Januar ging es schon wieder in die Vollen und seither rast nur so die Zeit.

Die guten alten Vorsätze

Mein guter Vorsatz für´s neue Jahr: Weniger Zeit am PC und Smartphone, mehr Zeit im Leben! Bloggen ist mein Hobby. Ich mache das gerne, aber es sollte sich nicht nach einer Verpflichtung anfühlen. Deswegen ist es mir auch egal ob ich meinen Jahresrückblick Ende Dezember oder Ende Januar schreibe. Alles kann, nichts muss!

Ansonsten habe ich mir (wie jedes Jahr) wieder mehr Sport vorgenommen, weniger Fleisch essen und weniger Schokolade naschen.

Mein Jahr 2016


Mein Jahr 2016 war ganz schön bunt. Es ist viel passiert, bei mir hat sich sowohl privat als auch beruflich einiges geändert. Einige Entscheidungen waren sehr schwer, andere wiederum glasklar. 
Am Ende sollte man sich einfach wohlfühlen und das tun, was man, nicht für andere sondern für sich selbst, für richtig empfindet.

Die besten Blogrezepte 2016


Lustigerweise passt jedes Rezept zu einer anderen Jahreszeit. Das ist aber wirklich nur Zufall und keine Absicht.
Zum Frühling passt dieser Spargelsalat mit Balsamicoerdbeeren und Hähnchenbrust.
Im heißen Sommer gab es öfters selbstgemachtes Himbeer - Joghurt - Eis.
Für den Herbst liebe ich diesen Kürbis Gugelhupf mit Schokoladenfüllung.
Und passend zum Winter gab es dieses weihnachtliche Tiramisu mit Spekulatius und Glühweinkirschen.

Meine Bücher- und Serienhighlights 2016

Ich habe ein Buch gelesen, welches mich unheimlich ergriffen hat und es mich selbst bis jetzt noch nicht loslässt. Das Buch ist einfach unglaublich authentisch. Die Charaktere sind symphatisch und nachvollziehbar. Die Geschichte ist sehr herzergreifend. Ich habe geweint - viel und lange. Es war teilweise so als würde mir jemand einen Spiegel vor´s Gesicht halten und ich habe unheimlich viel daraus gelernt wie wir Menschen begegnen sollten und was das Leben ausmacht. Ich war etwas wütend über das Ende des Buches, aber eigentlich hätte es kein besseres Ende geben können. Ich habe jedes Wort aufgesaugt und es wirken lassen.

Mein bestes Buch (nicht nur 2016 sondern gefühlt aller Zeiten):  All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven

Si-Sa-Serien ... davon gab es einige; schließlich bin ich ein richtiger Serienjunkie.
Meine Serien 2016:
  • Supernatural
  • Bates Motel
  • Gilmore Girls - ein neues Jahr
  • The Affair 

Meine Musik 2016 

Musik begleitet einen eigentlich immer. Im Sommer ist es schön draußen zu liegen, in den Himmel zu schauen und dabei ein Lied mitzusummen. Im Auto drehe ich meine Anlage voll auf und singe lauthals mit. In der Küche, wenn ich koche, muss immer Musik laufen. Ich beschränke mich mal auf drei Lieder, die ich besonders oft letztes Jahr gehört habe.

"If I walk this way it's an easy way home hand in hand with someone I don't know."
Hand in hand - Walking on cars
Walking on cars ist für mich die Neuentdeckung des Jahres. Mir gefallen fast alle Songs sehr gut, doch Hand in hand am meisten. Ich mag die etwas rauchige Stimme des Sängers und die Stimmung, die der Song überträgt. Diesen Song habe ich echt in Dauerschleife gehört. Das Musikvideo zu dem Song solltet ihr euch auch mal anschauen.

" I have run so far that I´ve lost myself."
Break your heart - The Gaslight Anthem
Dieser Song ist recht ruhig und melancholisch. Den habe ich häufig gehört, wenn ich traurig oder schlecht drauf war.


" I can see through you, see your true colors cause inside you're ugly. You're ugly like me."
Outside - Staind
Dieser Song ist schon so alt, von 2001 glaube ich, aber ich kann mich einfach nie daran satthören. Ich mag die Stimme, ich mag den Songtext, ich mag die Melodie. Ich liebe einfach alles daran und das woran mich dieser Song erinnert. Ich höre diesen Song gerne nachts, wenn alles dunkel und still draußen ist und dann lasse ich einfach die Gedanken schweifen.

Herzmomente in 2016
  • eine eigene Wohnung
  • viel Zeit draußen verbringen
  • weiße Strände und blaues Meer
  • All die verdammt perfekten Tage lesen
  • Wien
  • Sommernachtskino
  • Hochzeiten feiern
  • im Lieblingslokal essen
  • Serien suchten
  • gutes Essen